Pink, Black and the others
  Gedichte von mir
 

Ein paar Gedichte von mir!!!

Gedicht der Träume

Ich saß im Cafe.....
Dort sah ich dich....
Ich dachte der ist's.....
Du lächelst mich an.....
Ich dachte nach über Schmerz und Leid.....
Und sofort war mir klar......
Nie wieder ein andera.....
Du verließt das Cafe....
Ich war enttäuscht.....
Doch nach einer Weile.....
Kammst du zurück.....
Lächelste und liefst zu mir......
Ich war wie in Thrance.....
Wir gingen zusammen......
Und trennten uns bis heute nicht.....
Was mir zeigt.....
ganz genau....
Ich liebe und brauche DICH.....

 

Die Arbeit

Ich sitze hier an meinem Platz
Versteh auch nicht gleich jeden Satz
Ich versuch alles zu verstehen
Kann auch nicht gleich gehn
Zu jedem und fragen um Rat
Den jeder hart auf seine Art in seiner tun
Doch auch ein kleiner Mensch kann einmal run
Run in aller friedlichkeit
Bis das Ende ist bereit
Kommt bald der Mann der dich kennt
Und dann renn...
Vergiss gedanken um raum und zeit
Den dein leid ist bald
Bereit zu lassen
Was es je gehabt
Du wirst es hassen, so bald du siehst was es dir getan
Doch nehm es nicht übel
Wer weiß für was es gut ist....
Setz dein Ziel und lass dich nicht hetzen
Nehm dir zeit und denke nach
Was

usw.....

 

Träume.....

Ich ging zu ihm….
Er stieß mich nicht ab…..
Er Hielt zu mir….
Nahm mich in den Arm…..
Er küsste mich sanft…..
Streichelte mich am Nacken…..
Wir gingen zu ihm….
Dort hassten mich alle….
Beschimpften mich….
Er hielt immer noch zu mir….
Sie hassten ihn….
Sie verstoßen ihn nun….
Doch er liebt mich….
Nun küsst er mich wieder….
Wir gehen hinaus in den regen der Liebe….
Ich träume das es realität wird….
Wir wieder uns küssen und lieben….
Manchmal kann ich nicht leben ohne ihn….
Will ihn zurück haben….
Der Traum ist vorbei….
Meine Gedanken bei ihm….
Lass es endlich vergessen….
Die Tage der Vergangenhetít….
Die Liebe muss weilen…
Lass sie nie vergehen…
Auch wenn sie unerreichbar erscheint….
Ein letzter Gedanke….
Ich spüre die nähe….
Seine liebe Art…..
Wie ich sie sonst nicht kannte….
Ich warte auf dich…
Denk nach….
Wer ich bin….
Ich werde dich immer lieben….
No more to say….

 

The last second

Es war zu spät
Als es geschah
War ich schon lange nicht mehr da
War gewesen in einem Raum
Der mich umschloss mit seiner Laune
Die ich spürte aug meiner ganzen Haut
Ein hauch von nichts
Gebt mir zurück
Was ihr mir nahmt
Ich zerbreche von Tag zu Tag
Ein bisschen mehr
An dem Leid von jenem Tag
Der Hölle war ich nah
In diesem Raum der unendlichkeit
War ich nicht bereit
das zuzulassen was ihr wolltet
Ich wehrte mich
Und konnte flieh
In mein glück
Zurück zu meiner Liebe des Lebens
Die mich lässt erblüht in neuem Glanz
Fast wie ein Tanz von flammen
Die kaum sich lassen fangen
Von uns
Sie sind einfach da
Es tut gut das zu wissen
Wir wollten es auch nie wieder missen
Das Gefühl der wärme
Meine letzte Sekunde war da
doch ich war entkommen
Aus allem Leid
Bald kommt der nächste Schritt
Es wird kommen
Sehr schnell
Doch wir werden es verdrängen
bis wir uns selber an dem pech erhängen
doch soweit ist es noch nicht
das ist das Ende des
Gedichts

 

Tears in Eyes

Wir kannten uns seit 6 Monate,
als wir zusammen waren,

Durch einen Streit verstanden
Wir uns noch besser!
Als ich sagte ich sei krank,
weintest du um mich,

Doch als ich ins Flugzeug stieg,
um eine Operation durchzuführen,
sagtest du mir nicht
Auf Wiedersehen,

Ich hatte Glück und bekam ein Spenderherz,
Als ich wieder kam fand ich dich nicht….

Man wollte mir nicht sagen wo du bist!
Als ich mein Mutter fragte,
Sagte sie mir mit Tränen in den Augen:

„Hat man dir nicht gesagt, wer dir das Herz gespendet hat“

 

Aggressionen

Sie sind in dir drinn
Wenn es zu krass wird
Kannst du nicht mehr klar denken
Überlegst und Überlegst
Lässt dinge anderes auf dich wirken
Verdammt ich hasse dieses Gefühl
Verdammt sollt ihr sein
Die mich verletzten
Undankbar blitzt ihr mich ab
könnt mich mal
Ich werde euch bekämpfen mit Mitteln
Die ihr erst erfahreht
Wenn es zu spät ist!
Stellt euch ein
Bald wird es so sein
Dann ist es zu spät
Und das einzigste was ich machen werde
Ist lachen
Über euch
Ihr unwichtigen Billigen Kreaturen
Ich hasse sie so abgrundtief
Bald kommt der Neid
Dann der Hass
Und dann kommt der Tot
Ich hoffe und warte auf ihn
Mein ewiger Freund in der Unendlichkeit

 

 

Sehsucht

Ach wie schön wäre es
Wenn mein Engel wäre etz
Bei mir in meinem Arm
Ich fühlt mich so warm
Wie du warst da
Und tröstet mich
Mit deiner Art im Gesicht
So Zärtlich gabst du mir
Was ich wollte
Da fühlte ich mich wie
auf einer Wolke
Die niemals wird fliegen fort
Von jenem Dort
Wo wir sind
Zusammen
für immer

Baby du weißt du gehörst mir...
Meine Liebe zu dir wird nie vergehen den du bist Meins

 

Good Bye

Lass mich sterben tausendmal
In Eisamkeit bis ich bin soweit
Das Tor hinabzusteigen
Bis ich treibe in Sud aus Blut
Dann wird das Leiden nicht mehr so sein
Wie ich mir es vorstelle
Das Meer der toten Seelen
Die beben in stürmischen Tagen
Die Blagen der Nacht sind dadurch nun erwacht
Lasst sie kommen
Dann werden wir sehn wer Teufel un wer Engerl ist
Das Gesicht wirds sich zeigen
Das Schweiden, die Leiden, auch die Zweige der Bäume
Werden uns verraten wie weit es ist
Wenn das Ende ist, springt es uns ins Gesicht

 

Lasst mich geh ich hasse diese elende Welt! Den Abschaum der Menschheit ! Ihr dummes Benehmen! Lasst mich sterben doch nicht für die Ewigkeit! Verbrenne meine Körper und zersträue ihn in Wasser voll Lust oder Sein! Dort wo ich dann bin wirst du nicht sein!
Ich hasse dich ich hoffe du spürst meine Wund, in Art von Wunden die sich auf deinem Körper verteilen ,sollen an Allen Gliedern deines Körpers sollst du Leiden! Da du hast mich leiden lassen! Deine finger will ich dir brechen, damit keiner mehr von dir angefasst werden kann! So sollst du dann Leben, du Abschaum, du bist nicht anders wie die anderen!
Stelle nie etwas höher wie dich! Durch dein Stolz, wirst du sterben! Jeder wird sich an dich errinnern, als den, den es nie gab! Du bst gekommen und du wist gehen ohne das dich je jemand gekannt hat! Einsam und Allein wirst du daliegen und dich selbst anekeln, weil du dich nicht mehr ertragen kannst, vor lauter Hass und Neid!
Du wirst sehen es wird kommen der Tag an dem ich Regiere über alles was auf Erden ist! Sklaverei ist ein Vollkommenes Wort! Werde ich es schaffen wird jeder dem es gewehrt ist zu leben, sterben an Taten die er sich selber zufügen wird! Ich lass die Messer in sie gleiten, bis ihr an diesen Wunden verrecken werdet!!!Ich werde dafür sorgen das ihr leidet, ich hasse euch, so wie jeder jemanden hassen würde, wo seine Freundin gevögelt hat!
Der Hass in mir kommt heraus, mit voll Kraft, lässt euch knallen gegen Meine Macht! Spürt sie, leckt sie, fickt sie, doch ihr werdet nie so sein wie ich!
Der Ton spielt, wie so oft bekannt die Musik, scheiß drauf, lass dich leiten voll mir meine Lieben Kinder! Ich zeige euch den Richtigen Weg! Der weg, weg vom Abschaum der Menschheit und der Männer! Was würden Männer bloß ohne uns machen, verreckten auf die Übelste Art die ich kenne! Das lass ich sie dann aber auch spüren! Den Schmerz, der Unendlichkeit, der sie begleitet bis zum Absoluten Tot, kein Licht mehr, kein Leben…..Nichts……NIRVANA!

 

Nur für dich.....

Ich sitze hier so ganz allein                    
Möchte lieber bei dir sein                          
Mein Herz rast, pocht und denkt an dich         
An das Licht in deinen Augen                       
Die Hellen Farben von deinen wunderschönen Augen
Rauben meine Träume in der Nacht     
Sie wollen, das ich jede Sekunde nur an dich denke                                                      
Und in Gedanken schwänke                         
Ein schönes Gefühl was mich befällt             
Und mich nicht mehr lässt von dieser Welt     
Du hälst mich hier, am Leben, auf dieser Welt
Kein Geld könnte das je bewirken                 
Wie ich mich jetzt fühl                            
Davor war alles kühl und düster,                 
Doch du brachtest Licht in meinen Körper,       
In jede Ader die ich besitze                          
Es flitzen die Gefühle nur so durch meine Körper,
Und erinnern mich wie schön doch das Leben ist
Jede Sekunde wo ich mich nach dir sehne       
Bin ich mit Leid und Schmerz erfüllt                 
Die Zeit sie vergeht einfach nicht,              
Auch legt sich nicht der Hass                       
Der in mir steigt                                        
Warum du soweit bist, weg von mir             
Lässt mich denken wie ein Tier                    
Das vergeblich sucht und doch nciht findet    
Was soll ihm helfen?                                    
Er füllt sich wie ein Stein im Meer,                 
So unbedeutent allein, Umgeben von Schmerz, das ihm zeigt                                           
"Hey bin ich vielleicht , doch noch auf der Welt?"
Doch auch wie er, finde ich ein passend Plätzchen,
Wo ich werde liegen oder sein!     
Bis das mich holt die Unendlichkeit ein        
Dann ist alles aus Doch ich werde immer an dich denken                                                      
Und dir tausend Gedanken schenken,            
Die dich erinnern an die Zeit zu zweit

Für immer und in Ewigkeit......



I LOVE YOU MEIN SCHATZ

 

 

Mein Bennylein

Hey Babi,

Du weißt wie sehr ich dich liebe?
Du weißt wie sehr ich dich brauche?
Du weißt wie ich mich nach dir sehne wenn du nicht bei mir bist?

Warum bist du dann nur manchmal so zu mir!

Will das du mich verstehst, das du weißt was mich bedrückt!
Kann nur noch leben mit dir!
Ein aus zwischen uns, wäre das aus meines Lebens!

Lass es niemals soweit kommen!

Denn du bist das was man perfeckt nennt!
Ohne dich will ich nicht!

Hast zwar ein paar macken, doch über die seh ich gerne "manchmal" hin weg doch nicht immer!!!


Überleg dir was du willst!

Mich?

Egal, beweis es mir, den ich versuch so gut es dir auch zu beweisen!!!

Mein kleiner Engel du bist das Beste auf der Welt!!!!!!!!!

ICH LIEBE DICH, mein Traummann!

Dicken Fetten Schmatzer, auf deine sau geilen Lippen!!

Keiner kann so küssen wie du!!!*träum*

 

 

 

 
  Heute waren schon 2 Besucher (6 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=